Samstag, 15. März 2014

Gebacken: Himbeer-Knusper-Cupcakes

Hallo ihr Lieben,

momentan ist ja wieder Fastenzeit, deswegen backe ich auch ähm... nix :D
Seit Jahren nutze ich diese Wochen immer wieder aufs Neue dazu mir wieder bewusst zu werden, wie dankbar ich für viele Sachen im Leben (nicht nur Kuchen und Co.) sein kann und sollte.
ABER die Fastenzeit kommt ja jetzt auch nicht allzu plötzlich ums Eck, deswegen habe ich vorgesorgt und noch so ein, zwei, drei Süßkram-Rezepte in petto :)


Heute möchte ich deshalb mit Himbeer-Knusper-Cupcakes mit euch starten.





Für ca. 12-15 Cupcakes braucht man:



1 Packung Amarettini
150g Mehl
1 P. Backpulver
150g Zucker
2 P. Vanille-Zucker
2 Eier
100g Margarine
100ml Buttermilch


150g (gefrorene) Himbeeren
250g Mascarpone
etwas Puderzucker
1 P. Sahnesteif
ein paar übrige Amarettinis

 



Wenn ihr gefrorene Himbeeren verwendet, lasst diese zunächst auftauen.
Von den Amarettinis etwa 80g zerkrümeln. Am einfachsten geht das, wenn man sie in einen stabileren Gefrierbeutel gebt und mit einem Nudelholz bearbeitet - oder wahlweise auch einfach in die Küchenmaschine stecken, falls man sowas zu Hause hat.

Die Margarine cremig schlagen und nacheinander beide Eier einrühren.
1 Packung vom Vanillezucker mit dem restlichen Zucker vermischen und ebenfalls unter die Masse rühren, bis diese sehr schaumig ist.

In einer Extraschüssel alle trockenen Zutaten wie Mehl, Packpulver und Amarettini-Brösel vermischen. Diese dann unter die Schaummasse rühren.
Den Teig mit etwa 100ml Buttermilch glattrühren.
Danach den Teig in vorbereitete Muffin-Förmchen geben und bei 180°C ca. 20 Minuten backen.
Die künftigen Cupcakes gut auskühlen lassen.

Währenddessen die Himbeeren mit dem Sahnesteif bestreuen und durch einen Sieb streichen. Das ist zwar ein bisschen aufwendig und macht schöne pinke Hände, aber wichtig, wenn man keine Kerne im Topping haben möchte. Das Topping wird so außerdem viel cremiger!

Dann die Mascarpone mit etwas Puderzucker und dem zweiten Päckchen Vanillezucker cremig rühren. Die passierten Himbeeren unterrühren und das Topping abschmecken (darfs noch ein bisschen Zucker sein? ;) ).

Die Creme auf die Cupcakes streichen und nach Belieben noch mit ein paar Amarettinis dekorieren - sofern, nicht wie bei mir, bis dahin noch ein paar übrig sind! :D


Viel Spaß beim Nachbacken und bis ganz bald!
Eure,

Kommentare :

  1. Sehen die lecker aus! :D
    Könnte ich backen, würde ich das auch gleich ausprobieren.

    Liebe Grüße
    hibiskusblume.blogspot.de ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Anna Laura :)
      Japp, die schmecken auch echt seeeehr gut und ich bin mir ziemlich sicher, dass du die auch hinkriegen würdest!
      Probiers doch mal aus, mehr wie schief gehen kanns ja nicht ;)

      Liebe Grüße,
      Sabrina

      Löschen