Donnerstag, 1. November 2012

Leseliste Oktober

1) "Fifty Shades of Grey" von E.L. James
Bildquelle
Genre: Liebe
Inhalt: When literatur student Anastasia Steele interviews successful entrepreneur Christian Grey, she finds him very atttractive and deeply intimidating. Convinced that their meeting went badly, she tries to put him out of her mind - until he [...] invites her out. Unworldly and innocent, Ana is shocked to find she wants this man. And, when he warns her to keep her distance, it only makes her want him more. But Grey is tormented by inner demons, and consumed by the need to control. As they embark on a passionate love affair, Ana discovers more about her own desires, as well as the dark secrets Grey keeps hidden away from public view... (Buchrücken)
Eigene Meinung: ACH DU MEINE GÜTE! Ich finde das drückt es schon ganz gut aus :) Ich muss zugeben zuerst war ich sehr sehr skeptisch! Ich dachte, nun ja eine neue Liebes-Romanreihe, diesmal etwas intensiver und mit exklusiveren Sex-Szenen gespickt, alles in allem aber inhaltlich flach gehalten. Und was soll ich sagen? Ist auch so! ABER im absolut positiv denkbarsten Sinne. Ich bin hin und weg und möchte sofort meinen ganz eigenen Christian Grey! Ein Buch, dass es vermag beim Lesen unglaubliche sexuelle Spannung und buchstäbliches Knistern ins Zimmer zu zaubern!


2) "Fifty Shades Darker" von E.L. James

Bildquelle
Genre: Liebe
Inhalt: Daunted by the dark secrets of the tormented young entrepreneur Christian Grey, Ana Steele has broken off their relationship to start a new career with a US publishing house. But desire for Grey still dominates her every waking thought, and when he proposes a new arrangement, she cannot resist. Soon she is learning more about the harrowing past of her damaged, driven and demanding Fifty Shades than she ever thought possible. But while Grey wrestles with his inner demons, Ana must make the most important decision of her life. (Buchrücken)
Eigene Meinung: Da ich vom ersten Teil der Fifty-Shades-Reihe so begeistert war, hatte ich an den zweiten Band natürlich auch wieder hohe Erwartungen. Die erste Hälfte des Buches fand ich allerdings nicht ganz so toll, wie erhofft. Absolut nicht schlecht, aber mir persönlich war hier dann doch etwas wenig Handlung enthalten! Dafür ging es in der zweiten Hälfte um einiges rasanter zu und der traumhafte Schluss entschädigt für den Anfang. Lesen!!


3) "Die Kunst, den Mann fürs Leben zu finden" von Ellen Fein, Sherrie Schneider
Bildquelle
Genre: Sachbuch
Inhalt: Sie sind geistreich und attraktiv, erfolgreich und liebenswert, und trotzdem beißt keiner an? Heutzutage erscheint es vielen Frauen einfacher, einen neuen Job zu finden, ein Auto zu reparieren oder den Kilimandscharo zu besteigen, als den richtigen Mann zu finden. Wenn Ihnen das irgendwie bekannt vorkommt, sind Sie die ideale Leserin für diesen provokativen Ratgeber. (Buchrücken)
Eigene Meinung: Durch Zufall bin ich in unserer Bibliothek auf dieses Buch gestoßen. Der Titel und die Buchbeschreibung haben bei mir recht schnell Interesse geweckt. Eigentlich eher untypisch - Beziehungsratgeber sind ungefähr überhaupt nicht mein Ding^^. Allerdings dachte ich mir.. naja, vielleicht folgt ja die Erleuchtung auf dem Fuße. Das Buch ist total übersichtlich gegliedert - 1 Regel entspricht einem Kapitel - und liest sich insofern recht flüssig. Allerdings bin ich mir wirklich nicht sicher, ob diese Regeln überhaupt einhaltbar sind! Und schon gleich gar nicht von mir :D - Eisprinzessin spielen, ist gar nicht meins und das wird hier sehr groß geschrieben. Den ein oder anderen Tipp werde ich denke ich aber doch mitnehmen.. mein nächster Verehrer tut mir jetzt schon leid :D Fazit also: Selber lesen, Sinnvolles übernehmen, Unsinnvolles über Bord werfen :)


4) "Fifty Shades Freed" von E.L. James
Bildquelle
Genre: Liebe
Inhalt: [...]Ana always knew that loving her Fifty Shades would not be easy, and being together poses challenges neither of them had anticipated. Ana must learn to share Grey`s opulent lifestyle without sacrificing her own integrity or independence; and Grey must overcome his compulsion to control, and lay to rest the horrors that still haunt him.
Now, finally together, they have love, passion, intimacy, wealth, and a world of infinite possibilities. But just when it seems that they really do have it all, misfortune and fate combine to make Ana`s worst nightmares come true...
Eigene Meinung: Auch den letzten Teil der Trilogie habe ich wieder verschlungen. Insgesamt fand ich ihn besser, als den zweiten Teil. Die Geschichte nimmt wieder Fahrt auf und die zahlreichen Enthüllungen sorgen dafür, dass sich das Puzzle um Christian Grey allmählich vervollständigen lässt. Den Schluss finde ich an sich klasse, so wünscht man sich das. Was ich etwas irritierend fand war, dass im Epilog noch mal Dinge aus Christians Sicht geschildert werden. Es ist zwar spannend, mir persönlich hätte es aber weitaus besser gefallen, wenn dies in die Geschichte eingearbeitet worden wäre, z.b. wenn er es Anastasia erzählt hätte. So fand ich es doch etwas verloren am Ende des Buches stehend. Alles in allem klasse Reihe!

Kommentare :

  1. Ich muss sagen Fifty Shades of Grey ist das schlechteste Buch das ich je gelesen habe. Ich hasse es, wirklich! Aber die Geschmäcker sind ja verschieden :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Maja,
      erst mal danke für deine Offenheit!
      Natürlich sind die Geschmäcker verschieden und du darfst das Buch hassen wie du willst :D, aber allein dass du es gelesen hast spricht ja wieder ein bisschen für sich ;)

      Ganz klar, inhaltlich gibt es wirklich nicht viel her, da fehlts an allen Ecken und Enden (angefangen beim Wortschatz, über die unlogische Handlung, bis zu.. ach lassen wir das :D) - wer Anspruch will, darf das Buch eben einfach nicht lesen^^

      Ich finde allerdings diese Kritik, extra auf 50 Shades bezogen, ganz gut (ja, 50 Shades wird hier - zurecht - als Trash bezeichnet):
      "[...] Trash - und damit sind im Allgemeinen Bücher, Songs, Filme oder Sendungen gemeint, die handwerklich einfachst gemacht sind und eine eher banale Handlung haben - hat allerdings, bei aller Scham, auch viel Gutes. Er spricht des Menschen niederste Triebe an, ja im Grunde reduziert uns der Trash auf das, was wir sind: liebeshungrige, ein bisschen verirrte Gestalten, die sich nichts sehnlicher wünschen als ein großes, goldiges Happy End. [...] Schämen Sie sich also nicht. Den anderen geht es schließlich genauso."

      Und so seh ich das. Für mich gilt hier einfach: Kopf aus - genießen und vielleicht ein bisschen neidisch werden. Weglegen und danach eben wieder Tolstoi oder Dostojewski ;)

      Ich würde mich sehr über noch mehr Meinungen freuen!
      Gibts denn vielleicht auch jemanden, der die Bücher uneingeschränkt liebt? :)

      Löschen