Dienstag, 16. August 2011

PPP - "Reif für die Insel"- Kokos-Cupcakes mit Zitronenbuttercreme

PPP - nanu, was soll denn bitte das sein?
Tjaaaa, auch bei mir gelingt nicht immer alles super toll und das möchte ich euch heute zeigen. Deswegen voilá hier meine Pleiten-Pech- und Pannen-Cupcakes ;)
Zum Geburstag einer lieben Freundin Anfang August, wollte ich passend zur Jahreszeit, wenn auch nicht zum tatsächlichen Wetter, sonnige Cupcakes kredenzen. Die Idee hatte ich schon länger und auch ein passendes Rezept hatte ich mir schon seit einiger Zeit bei der lieben Nina ausgesucht (hier gehts zum Original). Die noch benötigten Zutaten waren schnell besorgt und so legte ich einen Tag vor dem Geburtstag voller Tatendrang los.

Auch vor dem Royal Icing bin ich nicht zurückgeschreckt und es war auch total einfach und sah super aus! Vorschriftsmäßig lies ich meine aufgespritzten Palmen 24 Stunden trocknen und hab auch meinen Helden noch mal eindringlichst darauf hingewiesen ja seine Finger davon zu lassen :D.
-> Da waren meine Babys noch ganz!
Den benötigten Pudding habe ich mit viel Liebe gekocht, auch super einfach und total lecker. Also am Rezept das möchte ich hier nochmal betonen ist mein Vorhaben wirklich nicht gescheitert!
Dann habe ich stolz eine Nacht darüber geschlafen und morgens fix die Kokos-Cupcakes, also quasi die Grundlage des ganzen, gebacken. Immer noch lief alles ohne Zwischenfälle und ich war guter Hoffnung, auf der Party mit den kleinen Köstlichkeiten den totalen Burner zu landen.
Die Buttercreme habe ich fertiggestellt, getrennt, die eine Hälfte blau eingefärbt und dann kam ich ins überlegen:

Meine Freundin wohnt nur ein paar Straßen weiter, aber den Transport würden die fertig dekorierten Cupcakes vor allem die filigranen (naja, zumindest eingebildet filigran ; ) Royal Icing-Palmen mit Sicherheit nicht überstehen.
Also beschloss ich in weiser Voraussicht die Deko erst bei meiner Freundin zu machen. Also alles in Schüsselchen gepackt, die Palmen von der Folie gelöst - ging 1-A, nur in meine Box passten sie nicht so gut, also lieber kein Deckel obendrauf, alles in einen Korb geräumt, Schlüssel gepackt, Korb gepackt, wuuuuuuusschhhh... da lagen die Palmen auf dem Flur-Boden.. komplett im Eimer... ich möchte nicht wissen, wie mein Gesichtsausdruck war, vermutlich sowas zwischen hysterisch und ich-fang-gleich-an-zu-heulen.. :(
Aber es half ja alles nichts, wir versuchten zu retten, was zu retten war - leider nicht allzu viel und ich überlegte krampfhaft, ob ich die "Palmen" weglassen sollte oder wo ich noch schnell neue herzaubern könnte.
-> Krüppelpalmen und fließendes "Wasser"
- was will man mehr?
Noch in Gedanken draußen angekommen, dachte ich mir hm.. nanu, vor 10 Minuten war es noch gefühlte minus 25°C kalt und bewölkt, warum scheint jetzt die Sonne so heiß!? Egal, in maximal 10 Minuten muss ich meine Katastrophe eingestehen, denk Sabrina, denk...
Hätte ich mal lieber sein lassen und mich ins Auto geschwungen anstatt zu laufen, denn als ich bei meiner Freundin ankam, war meine schön feste Buttercreme plötzlich ziemlich flüssig! Zu allem Überfluss war im Tiefkühlfach natürlich kein Platz mehr zum Schockfrosten.
Kaffeezeit war natürlich auch längst, also mussten 5 Minuten Kühlschrank-Kühlung reichen.
In Windeseile strich ich also die Creme auf die Cupcakes, entschloss mich meine Krüppel-Palmen einfach als Büsche auszugeben und drückte sie fleißig auf die Cupcakes. Völlig mit den Nerven am Ende präsentierte ich mein "Meisterwerk" und konnte in den darauffolgenden 5 Minuten bis sich endlich alle Gäste um den Tisch versammelt hatten zusehen, wie die Creme von den Cakes tropfte...



Ich sags ja - PPP- gelobt wurde ich trotzdem, ob des tollen Geschmacks, das hat mein angeknackstes Selbstbewusstsein dann ein bisschen aufgebaut. Das nächste Mal wird die Planung aber definitiv besser sein und mein Tollpatsch-Gen vorsorglich ausgeschaltet ;)
Soweit von mir, wie gesagt, das Rezept und wie die Cakes eigentlich aussehen sollten findet ihr bei Nina.

Ich würde mich ja gerne wie üblicherweise mit dem Gruß: Viel Spaß beim Nachmachen!, verabschieden, das lass ich aber aus gegebenem Anlass lieber bleiben.
Von daher, viel Spaß beim nicht die selben Fehler machen wie ich ;)

Eure,



Kommentare :

  1. Die Cupckaes waren köstlich. und das finden alle!! Also fleißig weiter backen! :) Und du weißt ja, wenn man was ganz besonders toll machen will, geht immer etwas schief.
    Liebste Grüße,
    deine zum Chaos-beigetragene Jani

    AntwortenLöschen
  2. Hallo!

    Oh, das ist wirklich schade. Aber wie Jani schon schreibt, wenn es drauf ankommt, geht es sowieso schief ;) Hauptsache, die Cupcakes haben geschmeckt :)

    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  3. Ich schließ mich da an!! :) Denn die Cupcakes waren einfach suuuuuuuuuuuuuuuuuper lecker!!! *schmatz*
    <3 von Franzi

    AntwortenLöschen