Mittwoch, 11. April 2012

Häkel-Deckchen aus T-Shirt-Garn

In letzter Zeit bin ich was das Häkeln betrifft mit einer großen Tagesdecke aus Granny Squares beschäftigt. Das wird wohl auch noch so einige Zeit dauern, aber ich freue mich jetzt schon darauf mich in die Decke zu kuscheln und natürlich auch sie euch zu präsentieren! Aber erst wenn sie fertig ist ;)
Solange sollt ihr allerdings nicht warten bis ihr wieder ein fertiges Projekt von mir sehen könnt, denn heute möchte ich euch mein Häkel-Deckchen aus T-Shirt-Garn zeigen.

Letztes Jahr habe ich bei einem Gewinnspiel von Handmadekultur zwei große Rollen "Zpagetti" T-Shirt-Garn in lila bekommen. Die Idee aus Industrieabfällen, die bei der T-Shirt-Herstellung anfallen, neues Garn herzustellen finde ich total super. Ich habe mich dann auch ein bisschen in Bloggerland schlau gemacht und eine supercoole Anleitung gefunden, wie man sich sein eigenes Garn aus alten T-Shirts machen kann. Da kam es mir dann natürlich gerade recht, dass mein Freund sich eines böse zerissen hat und ich es quasi recyceln konnte. Eine gute Anleitung um selbst T-Shirt-Garn herzustellen findet ihr übrigens hier.

Ich hatte dann also zwei große Rollen lila und eine etwas kleinere in hellem blau und keinen Schimmer, was ich damit anfangen sollte oder wollte. :D
Irgendwann kam mir dann die Idee zu einer Häkel-Tischdeckchen nur weniger filigran. Ich suchte mir eine Anleitung und legte voller Motivation los, merkte dann aber recht schnell, dass das Garn einfach viel zu dick für eine Tischdecke ist und diese im Übrigen auch nicht besonders groß werden würde. Also zubbelte ich meine Arbeit wieder auf und legte das Garn einige Zeit beiseite.

Irgendwann kam mir dann die Idee, dass man so ein Deckchen ja theoretisch auch auf den Boden legen könnte zum Beispiel vors Bett und dafür eine ovale Form, die weniger breit, dafür aber länger wäre hübsch aussehen könnte. Eine Anleitung, die mir zugesagt hätte, hab ich leider nicht gefunden, also habe ich kurzerhand improvisiert und mir selbst was ausgedacht.

Im Prinzip besteht die Arbeit aus lauter Stäbchen, an den geraden Seiten habe ich immer eine Masche ausgelassen und dafür eine Luftmasche extra gehäkelt. Die Bordüre besteht aus zwei Reihen. Hier habe ich für die erste Reihe immer 5 Luftmaschen, dann eine feste Masche in eine Masche der Vorreihe, 5 Luftmaschen usw.. Dabei habe ich nicht in jede Masche der Vorreihe eine feste Masche gehäkelt, sondern immer eine ausgelassen, sodass diese hübschen kleinen Bogen entstehen. Die zweite Reihe funktioniert genauso, nur wird hier in die mittlere der 5 Luftmaschen der ersten Bortenreihe eine feste Masche gehäkelt. (Ich hoffe das war einigermaßen verständlich, wenn ihr noch Fragen habt, beantworte ich sie natürlich gerne!)

Das Ergebnis meiner Aktion ist etwa 70cm lang und 45cm breit und liegt nun wirklich dekorativ vor unserem Bett! :)





Bis bald! Eure,





Keine Kommentare :

Kommentar posten