Samstag, 3. August 2013

Gebacken: Napfkuchen

Hallo ihr Lieben,

es ist mal wieder an der Zeit meinem Blognamen ein bisschen gerecht zu werden finde ich :)
Deshalb möchte ich heute mal wieder ein kleines, feines Rezept für einen ebenso kleinen, feinen Kuchen teilen!

Zur Zeit stehe ich total auf trockene Kuchen, ich meine bei diesen Temperaturen fallen Kreationen mit Quark, Sahne oder ähnlichem ja leider sowieso weg, da liegt der Gedanke an Trockenkuchen doch gar nicht mehr so fern!

Bei diesem Napfkuchen hier handelt es sich um ein total saftiges und superschnell zusammengerührtes Exemplar. Ich habe ihn mit Schokoguss glasiert, allerdings sollte man ihn dann gut kühlstellen.
Da der Kuchen aber sowieso so schnell weggegessen war, dass ich kaum ein schönes Bild machen konnte, gabs bei mir wirklich kein Problem mit schmelzender Schokolade ;)
Alternativ zum Schokoladenguss geht aber sicherlich auch ein Zitronen-Puderzucker-Guss, der ist nach dem Aushärten dann nicht ganz so temperaturempfindlich!

Also, jetzt nicht weiter um den heißen Brei geredet, hier kommt das Rezept :)



300g Margarine
 
250g Zucker
 
1 P. Vanillezucker
 
4 Eier
 
300g Mehl
 
50g Speisestärke
 
1 P. Backpulver
 
ca. 30 ml Milch
 
evtl. einige Tropfen Vanilleextrakt
 
Schokoglasur o.ä.



Die Margarine mit dem Zucker sehr schaumig schlagen.
Vanillezucker dazugeben.
Die Eier nacheinander zugeben und jeweils gut rühren - der Kuchen lebt mitunter auch davon, dass er sehr luftig ist, d.h. entsprechend lange geschlagen wird.
Mehl, Backpulver und Speisestärke in einer separaten Schüssel mischen und sieben.
Immer nur kleine Mengen der Mehlmischung zum Teig geben und verrühren. Wer das Gefühl hat, dass der Teig zu dickflüssig wird, kann etwas Milch zugeben.
Der Teig sollte weich aussehen und reißend vom Löffel fallen.
Wer mag, kann noch ein paar Tropfen Vanilleextrakt zugeben, das gibt ein leckeres Aroma.
Eine Gugelhupf- oder sonstige Backform vorbereiten. Den Teig hineingeben und bei 180°C ca. 50 Minuten backen.
Den erkalteten Kuchen je nachdem mit Schokoladenguss oder z.B. einer Mischung aus 2 EL Zitronensaft und 150g Puderzucker glasieren.





Viel Spaß beim Nachbacken und bis bald!
Eure,


Kommentare :

  1. That looks delicious! Thank you for posting the recipe! Once we're out of the hotel and into a house with a kitchen I'll have to try this.

    Thanks for the comment on my blog, it means a lot to me and I love hearing things from your point of view! That makes a lot of sense about toys being made out of wood instead of plastic!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Thank you for your nice comment and taking the time to stop by Paige! I am really happy about it!
      Let me know if you need any help with the translation! I`d be glad to help you out :)

      I`m looking forward to hear from your adventures in and out of the kitchen ;)

      Löschen